Die betriebliche Altersversorgung bietet auch aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht Vorteile für Arbeitgeber und Arbeit­nehmer. Der Gesetzgeber hat mit der (Teil‑)Abschaffung der Doppelverbeitragung der Krankenversicherungsbeiträge neue Aufgaben für die Personalabteilungen geschaffen und wird auch mit den anstehenden Grundsicherungs- und Grundrentenbestrebungen Änderungen im Zahlstellenmeldeverfahren vornehmen. Der Beginn der Grundrentenzahlung soll zum 01. Januar 2021 erfolgen, eine rückwirkende korrigierende Auszahlung ist aber bereits angekündigt.

Mit diesem Seminar werden wir Ihnen intensiv und praxisorientiert wichtige Hinweise für die Umsetzung im ­Unternehmen geben. Zahlreiche Praxisfälle und Musterverfahren werden Sie bei der Arbeit in Personalabteilung und Entgeltab­rechnung unterstützen.

Themen

Teil I: Grundlagen

  • Rechtliche Grundlagen
  • Sozialversicherungsfreiheit in der bAV
  • Nebenwirkungen der Sozialversicherungsfreiheit in der bAV
  • Beitragspflicht für GKV Versicherte
  • Freigrenze § 226 SGB V und neuer Freibetrag zum 1.1.2020 mit Beispielen
  • Das Zahlstellenmeldeverfahren
  • Besonderheiten bei Abfindungen
  • Geänderte Anrechnungspraxis auf die Grundsicherung durch das BRSG

Teil II: Musterverfahren

Teil III: Besonderheiten

  • Umwidmung VL in bAV
  • Beitragspflicht bei mehreren Einkommensarten
  • Beitragspflicht bei Abfindungen

Teilnehmen werden

Leiter und Mitarbeiter von Personal- und Sozialabteilungen sowie von Entgeltabrechnungs- und Lohnabteilungen, Berater und Rechtsanwälte

Ihr Referentdes Seminars Sozialversicherungsrecht der betrieblichen Altersversorgung

Frank Wörner, Referent Seminar Sozialversicherungsrecht in der betrieblichen Altersversorgung (bAV)

Frank Wörner

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, betriebliche Altersversorgung bei der Stuttgarter Vorsorge Management GmbH, Mitglied im Arbeitskreis
Sozialversicherungsrecht der betrieblichen Altersversorgung der aba, Fachbuchautor im Praxishandbuch betriebliche Altersversorgung