Die Unterstützungskasse ist in vieler Hinsicht ein attraktiver Durchführungsweg. Doch die steuerlichen und arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen sind komplex und wollen beherrscht sein. In einem Tag erhalten Einsteiger wie Kenner, die sich fortbilden wollen, einen kompakten Überblick über die Unterstützungskasse und werden für Fallstricke und Probleme sensibilisiert.

Viele rechtliche Grundlagen sind für die zwei Ausprägungen der Unterstützungskasse (pauschaldotiert und rückgedeckt) vergleichbar. Der Schwerpunkt des Kompak­tseminars liegt auf der rückgedeckten Unterstützungskasse.

Inhalte

Grundlagen

Pauschaldotierte Unterstützungskasse

Rückgedeckte (versicherungsförmige) Unterstützungskasse

  • Differenzierung

Steuerrecht

  • Körperschaftsteuer
  • Betriebsausgabenabzug 4d EStG
  • steuerrechtliche Mechanismen
  • Hürden im Steuerrecht

Vereinseigenschaft der Unterstützungskasse

  • Hinweise für Organe

Arbeitsrechtliche Besonderheiten

Praxisbeispiele

  • mit Schwerpunkt auf dem Bereich der rückgedeckten U-Kasse

Ihr Plus

Sie erhalten die aktuelle Textsammlung „Texte zur betrieblichen Altersversorgung“ (Wolters Kluwer Verlag).

Teilnehmen werden

Das Kompaktseminar richtet sich u.a. an HR-Manager/-innen, Beschäftigte in Unter­stützungskassen, Organe von Unterstützungs­kassen, bAV-Berater mit Grundkenntnissen der betrieblichen Altersversorgung.

Ihre Referentin

Dr. Henriette M. Meissner, Referentin Seminar Unterstützungskasse

Dr. Henriette M. Meissner

ist Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH, die Unterstützungskassen verwaltet. Bei der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba) leitet sie die Fachvereinigung Unterstützungskasse und ist im Vorstand der aba vertreten. Sie ist Dozentin im Studiengang bAV-Betriebswirt (Hochschule Koblenz) und Mitherausgeberin des Kompass für die Beratungspraxis (bAV & Vorsorge).